Der Wald in Holzmaden ist ein Wald, wie man ihn sich wünscht: strukturreich vielfältig und bunt gemischt. Aber ist der Wald auch fit für den Klimawandel? Wodurch ist ein klimastabiler Wald gekennzeichnet?

Gemeinsam mit Bürgermeister Schepp aus Holzmaden, der ersten Landesbeamtin und Allgemeine Stellvertreterin des Landrats Dr. Marion Leuze-Mohr und vielen interessierten Bürgern nahm die CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Natalie Pfau-Weller am vergangenen Mittwoch an einer Waldführung in Holzmaden teil, um Antworten auf diese Fragen zu erhalten.
Julia Usenbenz, Revierleiterin des Forsreviers Weilheim leitete die Führung und erklärte anschaulich die Maßnahmenbündel, die notwendig sind, um Ökokonzepte für die Zukunft vorzubereiten. Die Teilnehmer der Führung erfuhren, wie der Wald gepflegt und naturnah bewirtschaften wird, damit sich Mischwälder entwickeln, die mit den zukünftigen Klimabedingungen besser zurechtkommen.
„Der Klimawandel hinterlässt mittlerweile sichtbare Spuren. Bei der Waldführung ist mir klar geworden, dass es keine einfachen Patentrezepte gibt – sondern dass es eine große Herausforderung ist, den Wald klimafit zu machen“, so Pfau-Weller im Anschluss an die lehrreiche Veranstaltung.

« Aktionswochenende Handwerk unter dem Motto „Traditionsberufe mit Zukunft“ Verlässliche Qualitätsprodukte aus der Region. »