Die Landtagsabgeordnete Dr. Natalie Pfau-Weller im Austausch mit Vertreterinnen von frauen-unternehmen e.V. in Kirchheim.

Am Donnerstag, 14.04.2022 nahm die CDU-Abgeordnete Dr. Pfau-Weller an einem der monatlichen Treffen von frauen-unternehmen e.V. in Kirchheim teil. „Wir sind seit 1999 Ansprechpartnerinnen für unternehmerische Fragen und Netzwerk für Unternehmerinnen, Frauen in Führungspositionen und Gründerinnen,“ so die Vorstandsvorsitzende Irmela Gaber. Im Mittelpunkt stünden Austausch, Unterstützung und Weiterentwicklung. Mitglied könne jede Frau werden, die entweder ein eigenes Unternehmen führe, in einer Führungsposition sei oder sich mit dem Gedanken trage, ein eigenes Unternehmen zu gründen.
Pfau-Weller, schon selbst einmal Referentin bei den vom Verein organisierten Wirtschaftstagen, beantwortete Fragen zu ihrem Start im Landtag, berichtete über ihre Ausschüsse und die Zusammenarbeit von Regierung und Opposition. Im Fokus der Gesprächsrunde standen die Themen Gemeinwohl-Ökonomie, Frauenförderung und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Auch wurde über die Corona-Pandemie und deren wirtschaftliche Folgen diskutiert. Des Weiteren berichtete die Landtagsabgeordnete über Maßnahmen zum Klimaschutz, wie zum Beispiel die Photovoltaik-Pflicht ab 1.5.2022. „Der Klimawandel gehört zu den größten Herausforderungen unserer Zeit. Um ihm wirksam entgegenzuwirken, ist ein engagierter Klimaschutz unerlässlich,“ so Pfau-Weller.
Zentrales Element des Klimaschutzgesetzes seien die Klimaschutzziele für die Jahre 2030 und 2040. Sie gäben die Richtung für die Klimapolitik des Landes vor. Mit einem regelmäßigen Monitoring überprüfe die Landesregierung die Erreichung der Klimaschutzziele. Falls sich abzeichne, dass diese nicht erreicht würden, beschließe sie zusätzliche Maßnahmen.
Abschließend machte die CDU-Politikerin deutlich, wie wichtig es sei, dass Frauen sich gegenseitig unterstützten und versprach im engen Austausch zu bleiben.

« Deutscher Trachtentag Diskussion zu den Energiepreisen »