Die Landtagsabgeordnete Dr. Natalie Pfau-Weller zu Besuch auf dem Lauterhof in Owen.

Vergangenen Freitag folgte die CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Natalie Pfau-Weller einer gemeinsamen Einladung der CDU Lenninger Tal und des HGV Teck e.V. zum Afterwork-Treffen mit Hofführung. Mit Leidenschaft und Engagement betreibt die Familie Munk den Lauterhof. Erfahrungen aus der elterlichen Landwirtschaft kombiniert mit aktuellem Wissen über artgerechte Tierhaltung und den fachgerechten Umgang mit frischen Nahrungsmitteln bilden die Grundlage für den Betrieb. Die Familie erzeugt und vermarktet regional Eier von Hühnern aus artgerechter Bodenhaltung und Kartoffeln.
„Unser Ziel ist die transparente und nachhaltige Produktion verlässlicher Qualitätsprodukte aus der Region, die hier entstehen und über kurze Wege zum Verbraucher finden“, so Andreas Munk im Gespräch mit der Abgeordneten.
Bei einer Hofführung erfuhr sie, zusammen mit den anderen Teilnehmern, Interessantes und Wissenswertes über die artgerechte Bodenhaltung von Hühnern und die fachgerechte Behandlung von Kartoffeln – von der Pflanzung bis zur Ernte.
Im Anschluss gab es bei einem Imbiss die Gelegenheit, sich über verschiedenste Themen auszutauschen. So berichtete die Landtagsabgeordnete von ihrer Arbeit im Landtag und stand für Fragen zu aktuellen Themen – wie der Energiekrise - zur Verfügung. Natürlich ging es auch um die Sorgen und Nöte der landwirtschaftlichen Betriebe. Vorschriften, Verordnungen, Bürokratie und auch der Fachkräftemangel, um nur einige zu nennen.
Pfau-Weller bedankte sich für den offenen Austausch und betonte, die Wichtigkeit der Landwirtschaft für unsere Lebensgrundlage und deren zentralen Beitrag für Natur- und Artenschutz. „Die Landwirtschaft steht vor großen Aufgaben und Herausforderungen, deshalb muss sie die notwendige Unterstützung erfahren“, so die Abgeordnete abschließend.

« „Wald der Zukunft“ – eine Zeitreise im Wald von Holzmaden "Dialog Zukunft" - im Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern in Notzingen »