Der CDU-Generalsekretär konnte am vergangenen Dienstag vom CDU Gebietsverband Teck für eine Videokonferenz mit der Landtagskandidatin Dr. Natalie Pfau-Weller gewonnen werden.

In dem einstündigen Gespräch stand Paul Ziemiak der CDU-Politikerin und interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern Rede und Antwort. Er berichtete vom digitalen CDU-Parteitag, vom digitalen Wahlkampf in Zeiten Coronas und den Vorbereitungen für ein gemeinsames Regierungsprogramm von CSU und CDU.

Pfau-Weller wollte es genau wissen: Wie kann die Wahlrechtsreform den Bundestag weiblicher machen? Wie gestalten wir nachhaltige Finanzpolitikum? Wie positioniert sich die CDU und wer wird Kanzler? Diese Frage würde zwischen Ostern und Pfingsten herum diskutiert – so Ziemiak. Eines sei aber bereits heute schon sicher: „Kinder können nicht auf Schuldenbergen spielen, deshalb darf man die Schuldenbremse nicht schleifen und die Axt nicht an Generationengerechtigkeit und Nachhaltigkeit anlegen“. Der Generalsekretär fordere, den durch die Corona-Pandemie erhöhten Schuldenstand schnell wieder abzubauen, spätestens bis 2030.

« Spahn: „Testen, Impfen, Vorsicht – darauf kommt es jetzt an“ Mehrfach ausgezeichnet »