Die Landtagsabgeordnete Dr. Natalie Pfau-Weller lud am 24. September 2022 im Rahmen der Nachhaltigkeitstage zur Diskussionsrunde „Jede Tat zählt“ ins Restaurant Burgmanns nach Weilheim ein.

Was bedeutet Nachhaltigkeit für jeden Einzelnen? Was können Kommunen für mehr Nachhaltigkeit tun?; Welche Maßnahmen sind für Privathaushalte sinnvoll?; Und wie funktioniert Nachhaltigkeit in einem Gastronomiebetrieb?
Jesse Burgmann - Inhaber des Restaurants Burgmanns in Weilheim, Michael Christ – Klimaschutz-und Energiemanager der Gemeinde Dettingen und Monika Deyle – Kreisvorsitzende des LandFrauenverbandes Württemberg-Baden diskutierten gemeinsam mit Dr. Natalie Pfau-Weller Aspekte rund um das Thema Nachhaltigkeit. Dabei standen die Themenblöcke Ernährung, Energie und Umwelt-/Klimaschutz im Mittelpunkt.
Im Burgmann`s setze man seit dem ersten Tag auf frische, abwechslungsreiche und nachhaltige Küche, so der Inhaber. Es gehe darum mit Ressourcen, mit denen man täglich arbeite, sinnvoll umzugehen. Jeden Tag ein bisschen mehr. Unter dem Motto „Love food – hate waste“ gebe es im Burgmann`s seit September nur noch die Mehrweglösung zur Mitnahme. Mit Recircle und Too good to go habe man das Thema „waste“ schon deutlich verbessern können, berichtete Jesse Burgmann.
In Dettingen gibt es seit 2021 einen Klimaschutz- und Energiemanager, um die Menschen vor Ort für den Klimaschutz zu begeistern. Michael Christ berät die Dettinger Bürgerinnen und Bürger unter anderem kostenlos und individuell zum Thema Energie und mögliche Einsparpotentiale. Des Weiteren erstelle er einen Fahrplan für die nächsten Jahre, um die Gemeinde bis 2040 klimaneutral zu machen, so Christ.
Für Monika Deyle geht es darum, überall auf der Welt ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen und gleichzeitig die natürlichen Lebensgrundlagen zu bewahren. Sie plädiert für einen regionalen und saisonalen Einkauf z.B. auf dem Markt oder in Hofläden. Der LandfrauenVerband bildet Interessierte in vielen nachhaltigen Themen weiter, so zum Beispiel als Botschafterinnen für Agrarprodukte, Kräuterpädagoginnen und vieles mehr. Auch international unterstütze der Verband viele nachhaltige Aktionen, berichtete die Vorsitzende.
Für Dr. Natalie Pfau-Weller müsse auch die Landesregierung beim eigenen Klimaschutz nachlegen, um seiner Vorbildfunktion gerecht zu werden. Dabei gehe es sowohl um die Wärmeversorgung mit nicht fossilen Energieträgern als auch um das Energiemanagement der Landesgebäude. Im Ausschuss für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft wolle sie sich dafür einsetzen den Warenkreislauf zu schließen und innovative Wege zu gehen. Auch gehe es darum, sinnvolle Anreize für nachhaltiges Handeln zu schaffen, so die CDU-Politikerin abschließend.


« "Dialog Zukunft" - im Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern in Notzingen Dr. Natalie Pfau-Weller: Ich unterstütze #naechstenpflege »