Anlässlich des bundesweiten Tags des Handwerks am 17.9.22 stellten sich am Wochenende insgesamt 15 Innungen und Gewerke im Freilichtmuseum Beuren vor.

Jugendliche und ihre Familien konnten sich vor Ort ausführlich und praxisnah aus erster Hand über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk informieren.
Zum Aktionswochenende luden die Kreishandwerkerschaft Esslingen-Nürtingen und die Wirtschaftsförderung des Landkreises Esslingen im Rahmen des Bündnisses für Fachkräftesicherung im Landkreis gemeinsam ein. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg förderte die Veranstaltung. Schirmherr war Landrat Heinz Eininger.
Die CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Natalie Pfau-Weller war gemeinsam mit Staatssekretär Dr. Patrick Rapp und weiteren Landtags- und Bundestagsabgeordneten bei der Eröffnung des Aktionswochenende mit dabei.
In den Eröffnungsansprachen wurde klar, wie kein anderer Wirtschaftszweig verknüpft das Handwerk Tradition mit Innovation. Energiewende und Klimaschutz funktionieren nicht ohne die vielseitigen Handwerksberufe. Beim Rundgang im historischen Umfeld des Freilichtmuseums Beuren konnten sich die Politiker einen Eindruck darüber verschaffen, wie sich die traditionellen Handwerksberufe zu modernen, innovativen Dienstleistungsberufen entwickelt haben.

« Ein möglicher Gasliefer-Stopp und rasant steigende Energiepreise bedrohen die Existenz von Feuerverzinkereien „Wald der Zukunft“ – eine Zeitreise im Wald von Holzmaden »